Hallstatt 2Brettchenweben-Hallstatt-02-Vorschau

Dieses brettchengewebte Band aus dem Salzbergwerg in Hallstatt ist in einem Muster gewebt worden, das auch auf Keramik verwendet wurde.

In dem Bergwerk wurden zwei Fragmente von diesem Band gefunden.

Der ursprüngliche Verwendungszweck dieses Bandes ist unbekannt.

This band had also been found in the salt mine of Hallstatt

Das Original wurde mit 13 Brettchen gewebt.
Höhe/high: ca. 0,9 cm
Kettfaden/warp: Wolle/wool
Schussfaden/weft: Wolle/wool
 
Das erste Mal habe ich das Band 2006/2007 gewebt und mich an den Farben der geborgenen Borte orientiert:
9 Musterbrettchen, zwei und vier Randbrettchen
Kettfaden/warp: Leinen/linen
Schussfaden/weft: Leinen/linen
Höhe/high: ca. 1,6 cm

 

IMG 3126

Damit habe ich auch einen Rocksaum verziert:

KleidungKeltisch

Rock, Tunika und Schleier sind freie Interpretationen, da im Salzbergwerk nur Textilfragmente gefunden wurden. Der Rock ist mit Wau gefärbt worden.
In der Sonne leuchtet er neongelb.
Das Gürtelblech ist den Grabfund aus Hallstatt nachempfunden, die Borten gehören zu den Textilfunden aus dem Salzbergwerk.
Die Borte am Ärmel war auch im Fund eine Ärmelborte.
Die Schuhe sind Interpretationen auf der Baisis von Schuhleisten, Schuhgefäßen und Abbildungen
Viele Situlendarstellungen legen eine Kombination von Rock und Bluse oder eine schlichte Tunika nahe und das habe ich hier ausprobiert.
 
2016 habe ich das Band noch einmal gewebt. Jetzt unter Berücksichtigung des Artikels 'Farbstoff- und Elementanalyse an Textilien aus dem prähistorischem Salzbergwerk' von Regina Hofmann-de Keijzer, Maarten R. Van Bommel und Ineke Joosten. Die brettchengewebten Borten wurden nicht analysiert, aber andere Stoffe aus dem Salz. Höchstwahrscheinlich hat man die Borten ursprünglich mit anderen Farben gewebt hat und das Salz und 2500 Jahre Lagerung die Farbe verändert hat.
 
Nach langen Überlegen halte ich folgende Farbkombination am sinnvollsten:
dark-green =blau (Waid)
dark-brown = rot (Krapp)
brownish yellow = gelb (Reseda)
Waid hatte ich nicht, dafür habe ich Indigo verwendet, die beiden anderen hatte ich.
Verwendet habe ich 20/2 Wolle und als Schussfaden verwendete ich Pferdehaar (Schweifhaar, kurz gewaschen, aber nicht weiter verarbeitet).
 
Aisling-Hallstatt2-neueFarben
Mehr Informationen dazu findet ihr in meinem Blog
 
 
Literatur:
GRÖMER, K., "Brettchenwebereien aus dem Salzbergwerk in Hallstatt", Archäologie Österreichs, vol. 12, Wien, Österreichische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte, pp. 49-58, 2001.
Hallstatt Textiles - Technical Analysis, Scientific Investigation and Experiment on Iron Age Textiles, 2005
 
Muster: Eigener Entwurf (Einen Link zu einer Musteranleitung findet ihr in den Anleitungen) (Click for the manual)
Technik: Köperbindung
Technique: 3/1 broken twill

nächste Seite

 

zuletzt bearbeitet Juni 2016