Eine Borte aus dem Vaalermoor

Brettchenweben-Vaalermoor-Aisling
Es handelt sich um ein einfaches brettchengewebtes Band, das als 'Hingucker' einen andersfarbigen Schussfaden hat.
 
Ich habe hier ein Muster aus 'Textilfunde der Eisenzeit' von Karl Schlabow nachgewebt.
Im Gegensatz zu Schlabows Beschreibung habe ich die Kette, bestehend aus 20 Brettchen, nicht bei 4-3-3-3-3-4 auseinandergezogen, sondern mich anhand des ursprünglichen Bildes der Borte für 5-3-3-3-3-3 entschieden. Ich weiß nicht, ob es richtig ist, da er das ganze Band zur Analyse hatte und ich nur einen kleinen Ausschnitt, aber ich habe das gewebt, was ich sehe. 
 
This is a simple tabetwoven band based on the contrast between warp and weft. I've woven the pattern from the book 'Textilfunde der Eisenzeit' von Karl Schlabow.
 
But oposite to him I pulled the weft apart at 5-3-3-3-3-3 instead of his version 4-3-3-3-3-4. That's what I see on the published picture. But Mr. Schlabow had the whole band for deciding what's right.
Brettchenweben-Vaalermoor-orginal-rekon 
 
 Der Vergleich Orginal-Rekonstruktion
 
Die Datierung des Bandes ist schwierig. Es gibt einen Bericht von Richard Stettiner aus dem Jahre 1911, worin er Funde aus Damendorf, Daetgen und Torsberg aufgrund der meisten Metallfunde in das 4. Jahrhundert einsortiert und darauf basieren alle bisherigen zeitlichen Zuordnungen.
Leider wurden die Textilien aus dem Vaalermoor abseits von zeitlich sortierbarem Material gefunden und so kann man nur sagen, dass sie wahrscheinlich irgendwann zwischen dem 2. und 4. Jahrhundert nach Christus hergestellt wurden.
Daten des Originals:
Brettchen/tablets:   20
Farben/colours:
                             Kettfaden/warp: Naturfarben weiße Wolle /natural white wool
                             Schussfaden/weft: Naturfarben braune Wolle/natural brown wool
Aufzug/threading:   4S, 3Z, 3S, 3Z, 3S, 4Z (lt. Schlabow)
Breite/width:          2 cm / 4,5 cm
 
Daten der Rekonstruktion:
Brettchen/tablets:   20
Farben/colours:
                             Kettfaden/warp: Naturfarben braune Wolle/natural brown wool
                             Schussfaden/weft: Naturfarben weiße Wolle /natural white wool
Aufzug/threading:   3S, 3Z, 3S, 3Z, 3S, 5Z
Breite/width:          1,8 cm / 3,5 cm zu schmal, aber das Material ließ nicht mehr zu.
 
Eins der ganz wenigen Bänder, wo ich zu fein gearbeitet habe.
 
Brettchenweben-Vaalermoor-komplett
 
 
Literatur:
 
Möller-Wiering, S.: War and Worship, 2011, S. 41
Schlabox Karl: Textilfunde der Eisenzeit in Norddeutschland, Neumünster, 1976
Stettiner Richard, Brettchenweberein in den Moorfunden von Damendorf, Daetgen und Torsberg, Hamburg, 1911
 
Anleitung:
Karl Schlabow
 
Technik:
Schnurbindung