Brettchengewebe aus dem Salzbergwerk von Hallstatt

 
Brettchenweben-HallstattNach diesem Fundort ist eine ganzer Zeitabschnitt der älteren Eisenzeit benannt worden. Die Hallstattzeit (800 - 457 v. Chr).
In einem ausgedehnten Gräberfeld und dem dazugehörigen Salzbergwerk oberhalb des Ortes Hallstatt im Salzkammergut (Österreich) wurden viele textile Fragmente gefunden.
Unter anderem auch brettchengewebte Borten, die auf die Zeit zwischen dem achtem und vierten Jahrhundert vor Christus datiert wurden.

Hallstatt No. 1

The band had been found in the salt mines of Hallstatt/Austria. It is dated in the time 800 - 457 before Christ
 
Das Original wurde mit 21 Brettchen gewebt.
Höhe/high: ca. 1,3 cm
Kettfaden/warp: Wolle/wool
Schussfaden/weft: Pferdehaar/horsehair

Auch im Original ist die Borte als Abschuss eines Armausschnittes verwendet worden. Man konnte sogar die Fäden erkennen, mit denen die Borte ursprünglich festgenäht worden war. Der dazugehörige Ärmel hat die Jahrtausende nicht überdauert.
 
Die Rekonstruktion:
20 Brettchen, 13 Musterbrettchen, 3 und 4 Randbrettchen
Kettfaden/warp: Wolle/wool
Schussfaden/weft: Leinen/linen
Höhe/high: ca. 2 cm

Brettchenweben-hallstattI

 

 

IMG 3093 

 

 

 

 

Literatur:

GRÖMER, K., "Brettchenwebereien aus dem Salzbergwerk in Hallstatt", Archäologie Österreichs, vol. 12, Wien, Österreichische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte, pp. 49-58, 2001.
Hallstatt Textiles - Technical Analysis, Scientific Investigation and Experiment on Iron Age Textiles, 2005
 
Muster: Eigener Entwurf (Einen Link zu einer Musteranleitung findet ihr in den Anleitungen) (Click for the manual)
Technik: Köperbindung
Technique: 3/1 broken twill

nächste Seite