Borte aus Trondheim/Norwegen,

Vitenskapsmseet ,
Inv. No T1853


Aisling-Trondheim-Vorschau
Die Borte stammt aus dem 12./13. Jahrhundert und wurde im Grab eines Bischofs in der Kathedrale von Trondheim gefunden.

Leider habe ich nicht herausgefunden, was die ursprüngliche Verwendung des Bandes war.

Alle Informationen und die Musteranleitung stammen aus dem Buch Ecclesiastical Pomp & Aristocratic Circumstance von Nancy Spies.

Im Original hatte das Band folgende Daten:
Breite: 1,7 cm
Länge 27 cm
Kette: Jetzt braun (Farb- und Materialanalysen liegen nicht vor, Origianalfarb blau(?) Seide(?))
Schussfäden: Seide(?)
Broschierfaden: Silberlahn (S-gesponnen mit einer Seidenseele), einfach verwendet.
Brettchen: 41 (25 im Musterteil, an jeder Seite 9 Randbrettchen)
Alle Brettchen sind mit jeweils vier Fäden bezogen worden.
Das nachgewebte Band ist mit 25 Musterbrettchen und  an jeder Seite 3 Randbrettchen gewebt worden.

Kette: Schappseide
Broschierfaden: Realseide.
Höhe: 2,2 cm
IMG 3274

 

Literatur:

Nancy Spies, "Ecclesiastical Pomp & Aristrocatic Circumstance", Maryland 2000
Muster: Nancy Spies
Technik: Broschieren