Cod Pal Germ 551

Quelle für dieses Muster ist das Cod Pal Germ 551, ein Manuskript von ca. 1460 (Universität Heidelberg). In diesem Buch sind insgesamt 325 Musteranleitungen. Hauptsächlich wurden die Bänder wohl als Nahtbänder für Paramente und auch für Haarbänder verwendet.
 
Einige der Borten sind sogar mit Perlen verziert.
 
Die Nonnen, die diese Muster aufgeschrieben haben, haben Patriziermädchen Handarbeit, Latein und Schreiben beigebracht.
Informationen von Ute Bargmann, Massachusetts.
 
Das Parfusser Modell mit 34
Anleitung auf Seite 89r, 89v, 90r der Handschrift.
Musterumsetzung: Ute Bargmann
34 Brettchen, 2,4 cm hoch, Schappseide mit Realseide broschiert.  
IMG 3336

Einen Link zu Musteranleitungen aus dem Buch gibt es hier. (Click for the manual)

 

Literatur:
Cod Pal Germ 551, Universität Heidelberg
Woven Bands, Medicines and Recipes: Cod. Pal. Germ. 551 von Ute Bargmann, Stand 2013
Muster: Ute Bargmann
Technik: Broschieren