Schmales KöperbandBrettchenweben-aisling-hochdorf1.45-Vorschau

Eine der beeindruckendsten Borten aus dem Grab des Keltenfürsten von Hochdorf ist wohl dieses Band vom Kesseltuch. Sie reizt mich schon seit langem, obwohl sie einen hohen Anfangswiderstand hat (über 100 Brettchen).

Man hat es in Köpertechnik gewebt, allerdings hat man einen Aufzug ausgelassen, so dass von den 4 Löchern im Brettchen nur drei bezogen wurden.

 
One of the most faszinating bands of the Hochdorf burial ground is this tablet woven band of the cauldron-cloth. I wanted to weave it for a long time but with more than 100 tablets it will be very time consumating.
It's woven in 3/1 broken twill but only with 3 threads per tablet. So I started with a little part of the pattern where I needed 26 tablets.
But I have woven it as simple 3/1 broken twill.
 
Schon seit einiger Zeit arbeite ich an dem Muster, das der Musterzeichnung aus Hochdorf entspricht und als ich noch ein Stück Platz auf einer Kette hatte, habe ich einfach zwei Sequenzen ausprobiert - allerdings nicht mit ausgelassenem Aufzug, sondern als reine Köperborte.
 
Brettchenweben-aisling-hochdorf1.45-1
 
Meine Arbeit: 26 Brettchen, 20/2 Wolle
Fibeln: Thorsten Seifert
Stoff: Naturtuche
 
Brettchenweben-aisling-hochdorf1.45-2 
 
 
 Brettchenweben-aisling-hochdorf1.45-3
 Da das Muster auf einer Anleitung aus 'Bunte Tuche..' basiert, gibt es keine Anleitung.
 
Literatur:
Lise Ræder Knudsen: "Analysis and reconstruction of two tabletwoven bands from the celtic burial hochdorf", NESAT V, 1993
Johanna Banck-Burgess, "Hochdorf IV", 1999
Johanna Banck-Burgess, "Mittel der Macht. Textilien bei den Kelten", 2012
Keltenmuseum Heuneburg 'Bunte Tuche gleißendes Metall - Frühe Kelten der Hallstattzeit', 2007
 
Muster: Sylvia Crumbach und eigener Entwurf
Technik: Köperbindung

 

nächste Seite