Ein Schultertuch mit angewebten Borten

 
Manche Dinge will man schon ewig machen, aber irgendwie schreckt man auch immer wieder davor zurück.
 
Bei mir sind es die angewebten Borten gewesen. Ich wollte schon immer ein Tuch mit einer angewebten Borte haben, aber irgendwie schreckte ich immer vor der Arbeit zurück. Alles funktioniert doch auch prima mit einer angenähten Borte.
 
Doch dann bekam ich einen handgewebten Stoff von Marled mit einem großzügigen Rest von der Kette, der schreit 'web eine Borte an'... da ich es passenderweise wenige Wochen später zu einer Veranstaltung tragen konnte, war bei mir kein Halten mehr und ich setzte mich dran.

Aisling - Schultertuch2

Wenn man schon einen handgewebten Stoff hat, dann soll er auch so oft wie möglich getragen werden. Deswegen entschied ich mich gegen ein Muster, das eine zeitliche Zuordnung möglich machen würde und webte ein einfaches, einfarbiges Band, für das ich 4 Brettchen nahm.

Aisling - Schultertuch 4

Auf der einen Seite webte ich es wie geplant an.

 

Aisling - Schultertuch 3

Doch auf der anderen Seite hätte ich den handgewebten Stoff aufribbeln müssen und das konnte ich nicht.
so habe ich hier dann doch den Stoff angenäht. Doch um die mehrfarbigen Fäden immer an der richtigen Stelle einzuweben, habe ich dies nicht gemacht, nachdem ich die Borte gewebt hatte, sondern während des Webens.

Das ging alles erstaunlich schnell und war viel einfacher als ich gedacht hatte, doch die meiste Arbeit kam noch und ich musste die Fäden einflechten. Und irgendwie nahm es kein Ende, so dass ich doch noch auf der Veranstaltung die letzten Zöpfe flechten musste ;-)

Aisling - Schultertuch 1

So sieht das fertige Tuch aus

 

Aisling - Schultertuch 5

Und so wirkt es, wenn es getragen wird.

 

nächste Seite