Birka B20

Eine Borte aus dem Gräberfeld Birka, Schweden 8./9. Jhd.


'Von den ungefähr 170 Gräbern, in denen man überhaupt Spuren von Textilien gefunden hat, enthielten beinahe 60 Stück derartige Bänder.
Die erhaltenen Brettchenborten aus Birka sind lauter reine Zierbänder.'

aus Birka III die Textilfunde aus den Gräbern von Agnes Geijer

Es handelt sich um einen Fund aus dem Grab 735

Daten des Fundes:
Brettchen: 34 od 36 (16 im Musterteil, und an jeder Seite wahrscheinlich 9 oder 10 Randbrettchen)
Kettfaden: Seide im Musterteil, Randbrettchen wahrscheinlich Leinen (vergangen)
Schussfaden: unbekannt, nicht erwähnt
Broschur: Silber
Breite: ca. 1,7 cm
Erhalten: Stücke mit der Länge von 17, 15 , 12, 11 und 5 cm sowie einige Fragmente
 

Daten zur Rekonstruktion:
Brettchen: 26 (16 im Musterteil, und an jeder Seite 5 Randbrettchen)
Fäden pro Brettchen: je 4
Kettfäden: blaue Seide NM 11
Schussfaden: Leinen
Broschierfaden: Goldlahn
Musterlänge: 100 Zeilen
Breite: 3 cm 

 

 IMG 3267

 16,5 cm lang.

 

Literatur:

Agnes Geijer, "Birka III - Die Textilfunde aus den Gräbern",

Uppsala 1938 Egon Hansen, "Tablet Weaving", 1990


Muster: Egon Hansen

Technik: Broschieren

 

nächste Seite