Ösmo in Schweden
Stockholm, Statens Historiska Museum,

Inv. No. 9300

 

Dieses Band wurde in Ösmo, Schweden gefunden. Ursprünglich formte es ein Kreuz auf der Rückseite eines Meßgewandes. Ein ähnliches, aber gröberes Band geht um den Kragen.

Im Original hatte das Band folgende Daten:
Breite: 2,5 cm
Kette:  grüne und gelbe Seide
Broschierfaden: Goldlahn, um den Kern S-gesponnen, doppelt verwendet; blaue, gold-gelbe und schwarze Seide, doppelt verwendet
Brettchen: 39 (27 im Musterteil und an jedem Rand 6)
Alle Brettchen sind mit jeweils vier Fäden bezogen worden, (im Musterteil alle 27 Brettchen, 2 gelb und zwei grün, am Rand 2 grün, 2 gelb, 2 grün).
Das Band ist sowohl broschiert worden als auch in der Köpertechnik gewebt worden.
Aufzug: abwechseln S und Z.

Alle Informationen und die Musteranleitung stammen aus dem Buch Ecclesiastical Pomp & Aristocratic Circumstance von Nancy Spies.
Im Gegensatz zum Originalband sind die Brettchen nur in einer Farbe aufgezogen (Schappseide). Das Band ist somit nicht in Köpertechnik gewebt.
Ich habe statt des Goldlahns gelbe Realseide als Broschierfaden verwendet, zudem noch blaue, rote und grüne Schappseide.
Jeder Rand hat hier 4 Brettchen.
Höhe: 2,4 cm - somit ist es fast identisch mit dem Originalband.
 

IMG 3317

 

IMG 3316

PICT0141 

So wurde die Borte bei der Ausstellung 'Die alte Kunst des Brettchenwebens' (20.03.2005-01.05.2005) im Museum Aldingen präsentiert.

 

 

Ich habe dieses Muster noch einmal gewebt, dieses Mal sind die Kettfäden aus selbstgesponnener Wolle. Broschiert habe ich mit Goldlahn und blauer, selbstgesponnener Wolle.

Leider ist es dadurch recht grob geworden. Höhe 4,1 cm.

IMG 3315

Literatur:

Nancy Spies, "Ecclesiastical Pomp & Aristrocatic Circumstance", Maryland 2000


Muster: Nancy Spies

Technik: Broschieren

nächste Seite